Zonenventile

Hersteller
Verfügbarkeit

Ein Zonenventil dient der Regulierung des Zu- und Abflusses in geschlossenen Flüssigkeitskreisläufen. Aus dieser Grundfunktion ergibt sich für ein Zonenventile ein vielseitiges Einsatzspektrum. Es wird als Steuer- und Regelelement in Heizungssystemen, in Klimakreisläufen, in Trink-, Warmwasseranlagen und in thermischen Solaranlage eingesetzt. 

Die Zonenventile in unserem Angebote genügen den höchsten Fertigungsstandards und verfügen über alle notwendigen Prüfplaketten, die einen sicheren Betrieb gewährleisten. 
3 Wege Zonenventil
Unterscheiden kann man ein Zonenventil zunächst nach der Art des verwendeten Absperrkörpers. Dieser kann als Kolben, Steg, Keil oder als Kugel mit Mittelbohrung ausgeführt sein. Moderne Zonenventile verwenden aber meist Kugeln als Absperrkörper und sind somit den Kugelventilen zuzurechnen. 

Zu unterscheiden ist weiterhin die Steuerung der Schließmechanismen. Ein Zonenventil kann manuell, elektrisch oder pneumatisch gesteuert werden. Für die oben genannten Anwendungen kommt insbesondere die elektrische Steuerung in Frage, die von einem Wasser-oder Luftthermostat angesteuert und von einem Synchronmotor bewegt wird. Dieser Ausführungstypus ist ein sogenannter elektrischer Kugelhahn
Ein elektrischer Kugelhahn kann zusätzlich mit einer Federrückstellung ausgestattet sein. Sie hat den Vorteil, dass bei einem Stromausfall das Ventil selbststätig wieder in die Ausgangslage zurückgeht. Ein elektrischer Kugelhahn kann auf diese Weise gegen Probleme bei einem Stromausfall abgesichert werden.

Zonenventile lassen sich ferner noch in 2-Wege- und 3-Wege-Ventile klassifizieren. Ein 2-Wege-Zonenventil hat ausschließlich einen Zu-und Abfluss. Der Wasserstrom wird unterbrochen, wenn keine Spannung anliegt. Bei einem 3-Wege-Zonenventil wird die Flüssigkeit von unten eingeleitet und dann, je nach Spannung, an einen der beiden Anschlussstutzen weitergeleitet. Die Mittelbohrung der Kugel eines 3-Wege-Zonenventils kann dabei entweder als L- oder als T-Bohrung ausgeführt sein. 
Eine L-Bohrung erlaubt zwei verschiedene Strömungsflüsse. Bei offenem Eintritts-Stutzen kann die Flüssigkeit entweder in den linken oder den rechten Ausgangsstutzen geleitet werden, indem durch den Kugelhahn jeweils der andere Stutzen geschlossen wird. Ein elektrischer Kugelhahn mit T-Bohrung erlaubt zusätzlich die gleichzeitige Verteilung in beide Ausgangs-Stutzen.


 

Nach oben